Wie finde ich die richtige Babymatratze?

Die Ankunft eines Babys ist wohl mit das Schönste, was wir erleben dürfen. Doch bei aller Vorfreude sollte an die Planung für das Kinderzimmer gedacht werden. Und dazu gehört auch die Auswahl der richtigen Babymatratze. Babyrücken sind sehr empfindlich und brauchen die richtige Matratze für eine optimale Entwicklung.


Hohe Anforderungen an die Babymatratze

Da Neugeborene bis zu 16 Stunden täglich und Babys bis zu 13 Stunden täglich schlafen, ist die richtige Babymatratze das A und O. Daher sollten bei einem Kauf folgende Punkte beachtet werden:

Eine ideale Babymatratze ist frei von Schadstoffen. Das ist an den Siegeln von der Stiftung Warentest oder von Öko Test erkennbar.

Gute Babymatratzen sind atmungsaktiv. Das ist wichtig, damit das Baby keinen Hitzestau erleidet, da es sich noch nicht drehen kann im Schlaf. Durch luftdurchlässige Materialien oder Lüftungskanäle in der Matratze kann die optimale Lüftung erfolgen.

Eine hohe Stabilität ist sehr wichtig. Das Neugeborene oder Baby darf nicht auf einer harten Matratze liegen, aber auch nicht auf einer zu weichen. Wenn das Kind mindestens 3 cm in der Matratze einsinkt, ist es die falsche. Um seine Wirbelsäule von Druck zu entlasten, braucht es die richtige Stütze für den Rücken. Beim Kauf den Verkäufer nach einer punktelastischen Babymatratze ansprechen.

Um möglichst sicher zu gehen, sollte für das Kind eine Matratze für Allergiker besorgt werden. Dazu gehören Schaumstoff- und Kaltschaummatratzen. Außerdem sollte sie über einen abnehmbaren Bezug verfügen, damit alles bakterienfrei und sauber bleibt.

Es empfiehlt sich, verschiedene Modelle von Babymatratzen genauer anzuschauen und zu vergleichen. Dies ist beispielsweise auf testella.de/babymatratze möglich.

Die richtige Größe der Babymatratze

Selbstverständlich sollte die Babymatratze in das dazugehörige Babybett passen. Sie sollte passgenau anliegen und keinen Spalt zwischen dem Holz und der Matratze offen lassen. Sonst besteht die Gefahr, dass das Baby in den Spalt rutschen kann oder sich etwas einklemmt. Die Matratze sollte nicht länger als ein halbes Jahr benutzt werden, danach ist sie durchgelegen. Nicht zuletzt sollten werdende Eltern auch auf die Höhe der Matratze achten. Sie sollte dem Babybett angepasst sein. Die Größen beginnen bei 3 cm und gehen bis 8 cm. Grundsätzlich sollte die Größe der Matratze der Größe des Kindes angepasst werden.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten