Babydecken – kuschelig, nützliche Babyaccessoires für den täglichen Gebrauch

Kaum ein Haushalt mit Baby kommt ohne sie aus – die Rede ist hier von der Babydecke, die in den unterschiedlichsten Varianten erhältlich ist und sich als Alleskönner sogleich im Alltag bewährt.

Unersetzliche Alltagsbegleiter – wofür kann man Babydecken nutzen?

Der Sprössling macht es sich in seinem Kinderbettchen am besten in einem Babyschlafsack gemütlich. Dennoch ist eine zusätzliche Babydecke im Familienhaushalt unentbehrlich, schließlich lassen sich die kuscheligen Allroundtalente bei jeder Gelegenheit auspacken und nutzen.

Nicht nur im Kinderwagen gibt die Babydecke ihr Bestes und hält das Knöpfchen auch bei Wind und Wetter warm, auf der Decke können die Kleinen zudem die ersten Krabbel- und Bewegungsversuche ausprobieren und sich über den weichen und schützenden Untergrund freuen.

Außerdem lassen sich die Multitalente auf dem Gebiet der Babyaccessoires beispielsweise für diese Zwecke nutzen:

  • zum Pucken
  • für den Wickeltisch
  • nach dem Baden
  • für Ausflüge
  • zum Kuscheln und Spielen

Wer die richtige Technik des Puckens beherrscht, der wird mit einer weichen Babydecken seine Freude haben, schließlich kann diese den Babyschlafsack dann sehr gut ersetzen. Doch natürlich ist das nicht alles, was die unterschiedlichen Babydecken auf Lager haben: Als Unterlage für den Wickeltisch, als Warmhalter nach dem Babybad, als Picknickdecke im Park oder als komfortabler Untergrund zum Spielen und Entdecken eignet sich die multifunktionelle Decke ebenfalls bestens.

Welche Babydecke könnte der passende Begleiter werden?

Da sich die verschiedenartigen Babydecken nicht nur in Puncto Design unterscheiden, sondern auch in Sachen Material, sind Eltern manchmal etwas überfragt, wenn es zur Auswahl der perfekten Kuscheldecke kommen soll. Zur Verfügung stehen dabei meist Decken aus diesen Materialien:

  • Wolle
  • Polyester
  • Fleece
  • Baumwolle

Wichtig ist, dass sich der Sprössling in der Decke gut aufgehoben fühlt. Dies gelingt am besten, wenn die Babydecke ohne Bedenken jederzeit zum Einsatz kommen kann. Von daher ist es wichtig, auf Prüf- und Testsiegel zu achten, geht es um die richtige Auswahl des Allroundtalentes. Die meisten der Siegel bestätigen nämlich, dass es sich bei dem verwendeten Material garantiert um eine schadstofffreie Variante handelt. Während sich die Decken aus Wolle oder Baumwolle für Allergiker eignen und warmhalten, so wie meistens in Bio-Qualität und damit garantiert schadstofffrei daherkommen, lassen sich Babydecken aus Polyester oder Fleece leichter reinigen.

Welche Babydecke am Ende zum Seelentröster und zum Kuschelbegleiter wird, liegt oft ebenfalls in der Auswahl der richtigen Aufmachung und des schönsten Motivs. Bezüglich der Größe ist zu sagen, dass aus einer kleinen Kuscheldecke schnell eine Spieldecke werden muss, sobald der Sprössling etwas älter geworden ist. Deshalb sollte die kuschelige Babydecke nicht zu klein ausfallen, um immer dabei sein zu können.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)


Ersten Kommentar schreiben

Antworten